24.000.000+ Youtube Aufrufe: Model und Top Athlethin Michelle Jenneke zeigt worauf es ankommt

von Julian am 5. Dezember 2013

Einer meiner Facebook Freunde postete kürzlich das nachfolgende Video. Michelle Jenneke ist gerade mal 20 Jahre alt.  Das Video hat einiges in mir bewegt, kommen darin doch einige Dinge gut zum Ausdruck. Man sieht ganz offensichtlich, wie sie sich auf auf das gewinnen „programmiert“.  Was sie im Video macht, ist nichts anderes als ein Ritual. In einem Interview sagt sie, dass sie dieses Ritual so oder so ähnlich vor jedem Lauf macht.

Freude ist die ursrpünglichste Ausdrucksform des Menschen

Wo sie auch hinkommt, da strahlt Michelle Jenneke über beide Ohren. Das war für mich Grund genug einmal zu fragen, ob sowas angeboren ist oder ob wirklich jeder diese Freude erleben kann. Und dann fragte ich mich noch: Wie wäre es wohl wenn es noch mehr Menschen gelingen würde so durchs Leben zu gehen?  Die meisten Sprinterinnen im Video schauen ernst und wirken hochkonzentriert.  Michelle J. dagegen lacht und ist guter Dinge. Es ist eben wie im richtigen Leben. Die einen lachen – trotz ihrer Herausforderungen und die anderen sind bitter-ernst.

Dann fragte ich mich beim Anschauen des Videos noch: ‚Welchen Platz wird sie wohl am Ende belegen?“

michellejennekeJemand könnte jetzt sagen: „Die Jenneke hat Glück gehabt so hübsch auf die Welt gekommen zu sein“ oder „Sie hatte Glück so früh gefördert worden zu sein“ – Doch ich behaupte mal, dass es gut aussehende Menschen in der Gesellschaft zwar häufig leichter haben – doch selbstsicherer oder besser fühlen sich diese Leute deshalb häufig trotzdem nicht. Es muss also noch etwas anderes geben, mit dem sich diese natürliche Freude erklären lässt.

Klarheit = Stärke

Das ist scheinbar anders bei Michelle J. Ein Grund hierfür könnte sein, dass sie schon früh in ihrem Leben ihre Leidenschaft gefunden hat und dieser seitdem konsequent nachgeht. Offenbar hat sie sich schon als kleines Kind selbst gesagt: ‚Ich liebe es über Hindernisse zu laufen, also mache ich mehr davon‘ – und dann hat sie sich von nichts auf der Welt mehr beirren lassen.

Genau diese Klarheit ist es, die viele Menschen bewundern. Sie werden davon wie magisch angezogen. Vielleicht ertappt man sich dabei wie man zu sich selbst sagt: ‚Die weiß offenbar ganz genau was sie will – wenn ich das nur so genau wüsste!‘ – Vielleicht kennt man auch die Antwort und man malt sich aus „wie es wohl wäre wenn…“ – für einen Moment lang ist man guter Dinge, voller Leidenschaft und sprüht vor Inspiration.

Doch wenig später landen die meisten Menschen wieder in ihrem „Alltag“ und der Zauber vom außergewöhnlichen ist wieder verschwunden. Jedenfalls solange, bis man wieder auf ein Exemplar dieser außergewöhnlichen Spezies trifft. Und dann fragt man sich vielleicht verwundert, was man selbst in den letzten Monaten oder Jahren gemacht hat. Ziele gesetzt und konsequent erreicht? Oder doch wieder vom Alltag verschlungen und im Dschungel des Gewöhnlichen und Normalen erstickt?

Ich wünsche dir – lieber Leser – den Mut und die Kraft zu erkennen wofür du hier bist. Und dann wünsche ich dir, dass du diesen Weg mit voller Leidenschaft gehst. Willst du einen Berg besteigen? Willst du der beste Pappa dieser Welt sein oder die beste Mama? Dann solltest du vielleicht genau das tun.

Übung: Schließ‘ für einen Augenblick die Augen – erinnere dich für einen Augenblick an einen Moment in deiner Kindheit. Was hat dir damals besonders Spaß gemacht? Wobei hast du die Zeit vergessen? Die Antworten auf diese Fragen werden dich deiner wahren Natur ein Stückchen näher bringen. Und wer weiß: vielleicht gelingt es dir von diesem Ausgangspunkt besser die  jeweils für dich richtigen Dinge im Leben zu tun.

 

 

{ 1 Kommentar… ihn unten lesen oder einen hinzufügen }

Micha Dezember 6, 2013 um 15:50

Die sprüht ja förmlich vor positiver Energie! 😀

Zur Schönheit: Teilweise ist Schönheit sicherlich angeboren. Den anderen Teil macht aber definitiv die Ausstrahlung aus, hervorgerufen durch die innere Einstellung der Person. Wer grinsend durchs Leben geht und viel lacht, der wirkt einfach zehn mal sympathischer.

Diese „Rückreise“ in die Kindheit finde ich nicht immer optimal.
Trotzdem ist es super von Vorteil, wenn wir im Alltag Ausschau halten nach den kleinen Freuden. Meistens fungieren diese wie Richtungspfeile, die uns sagen: „Mehr davon!“

Man muss nicht gleich die eine große Sache gefunden haben, um innere Stärke zu empfinden. Es reicht schon sehr, wenn man sich für das, was man bereits tagtäglich tut, bewusst entscheidet und es wirklich will. Zum Beispiel „einfach Papa“ sein.

Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: