5 erprobte Wege wie du mit Einsamkeit umgehen kannst

von Julian am 28. August 2013

In den letzten Tagen und Wochen habe ich relativ viel Zeit mit mir alleine verbracht. Zum einen bemerke ich – trotz meiner relativ offenen Art – dass ich gerne Zeit mit mir selbst verbringe. Zum anderen gehe ich gerade voll in meiner Arbeit auf, lese viele Bücher und mache viel Sport.

Extrovertierte Menschen sind glücklicher

Es gibt eine Studie wonach es extrovertrierte Menschen leichter im Leben haben: sie finden schneller Freunde, haben weniger Probleme einen neuen Partner zu finden und werden häufig auch schneller befördert.

Ich selbst beobachte mich, wie ich zwischen den Polen „extrovertiert“ und „introvertiert“ hin und herspringe… und ich denke so geht es vielen anderen Menschen auch. Wenn ich viel arbeite, gehe ich abends manchmal noch alleine raus und lerne neue Menschen kennen. Dann kommt meine extrovertierte Seite  zum Vorschein. Manchmal bin ich bis 5 oder 6 Uhr wach und unterhalte mich mit Menschen. Doch dann merke ich wie ich mich wieder zurückziehen möchte – ich lese dann am liebsten stundenlang oder schreibe einen neuen Blogpost 🙂

In den letzten Tagen und Wochen bin ich bewusst mal an die Grenze gegangen, um zu sehen wieviel „Einsamkeit“ ich vertragen kann. Wenn ich ganz ehrlich bin, dann ist mir das nicht ganz leicht gefallen. Und trotzdem möchte ich die Erfahrung nicht missen. Bei meiner Selbstbeobachtung ist mir auch aufgefallen, was mir persönlich geholfen hat mit Einsamkeit besser umzugehen.

Es folgt also meine persönliche Liste. Hier die Top-5 wie Du besser mit Einsamkeit im Alltag umgehen kannst.

Top-5 Aktivitäten bei Einsamkeit

1.) Rufe deinen besten Freund oder deine beste Freundin an und sage ihr offen und erhlich, dass du dich gerade einsam fühlst und deshalb anrufst.

2.) Gehe unter Menschen – und zwar auch dann, wenn du dich mit niemandem verabredet hast. Du könntest zB. ins Einkaufszentrum fahren und dich da in ein Café setzen.

3.) Fahre in die Natur, nimm‘ dein Buch mit – aber setz‘ dich in die Nähe von anderen Menschen. Genieße die Stille, lese ein Buch und wer weiß – vielleicht ergibt sich ja ein Gespräch mit einem Fremden / einer Fremden?!

4.) Zieh‘ sofort deine Schuhe an, geh‘ vor die Tür und beweg‘ dich – sei es zu Fuß oder auf dem Fahrrad. Besuch‘ eine Ausstellung oder halte irgendwo spontan an und beobachte die Menschen.

5.) Denke an einen Menschen, der jetzt wahrscheinlich noch einsamer ist als du. Wer könnte das sein? Vielleicht ein alter Verwandter, der sein Haus nicht mehr verlassen kann oder jemand, der krank an sein Bett gefesselt ist. Besteht die Möglichkeit diese Person zu besuchen? Wenn ja – dann mach‘ es.

Einsamkeit ist in vielerlei Hinsicht ein Tabu Thema in der heutigen Gesellschaft. Und trotzdem denke ich, dass viele Menschen dieses Gefühl kennen – und zwar auch dann wenn man eigentlich einen Partner oder sogar eine Familie hat. Der erste wichtige Schritt besteht darin zu erkennen, dass man sich gerade einsam fühlt.

Und der nächste Schritt besteht aus meiner Sicht darin, etwas zu unternehmen bevor einen das Gefühl überwältigt und man deshalb handlungsunfähig wird.

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: